Trainingspläne

Immer wieder erreichen mich Anfragen von Euch, wie viele Dinge ich gleichzeitig trainiere, wie lange ich die Trainingseinheiten mache und wie man die Konzentrationsfähigkeit des Hundes verbessern kann.

Deswegen möchte ich Euch hier mit einigen Ideen zum Training helfen.

Als erstes die Frage nach der verbesserten Konzentration:

Natürlich ist es stark rasse- undiIndividualabhängig, wie gut und wie lange ein Hund in der im Obedience so extrem geforderten Fokussierung arbeiten kann. Aus einem Käfer macht man nunmal keinen Ferrari, egal wie gut das Training strukturiert ist. Deswegen möchte ich Euch bitten: schätzt die Grenzen Eures Hundes realistisch und fair ein- und wenn Ihr an die Grenze kommt, habt Ihn dennoch so lieb wie vorher!

Ich gebe gern eine Art „Ausdauertraining“ mit auf den Weg, das bedeutet, dass ihr sehr klein anfangt- mit einer Zeitspanne, die so kurz ist, dass der Hund es auf jeden Fall schafft diese zu erarbeiten. Dabei kann es auch umweltabhängig sein, wie lang diese Zeitspanne ist. Zu Hause darf diese länger sein, als draußen. Solltet Ihr einen Hund haben, der hier extreme Probleme hat, beginnt Ihr in bekannter Umgebung!

Ihr startet mit 2,5 Minuten. Stellt Euch eine Eieruhr, wenn diese abgelaufen ist, wird sofort Pause gemacht. Pause heißt auf keinen Fall spielen, sondern schnüffeln oder ruhig laufen oder sogar zusammen im Gras sitzen/liegen.

Nach der Pause von ca. 5 Minuten könnt Ihr erneut 2,5 Minuten trainieren. So kann man zum Beispiel 2x 2,5 Minuten morgens und 2x 2,5 Minuten abends trainieren. Wenn der Hund damit sehr gut klar kommt, klappen meist auch einmal am Tag 3x 2,5 Minuten gut.

Nach ca. 3 solcher  Trainingstage (entweder täglich oder alle 2 Tage) würde ich um 30 Sekunden erhöhen auf 3 Minuten. So würde ich fortfahren, bis ich auf 3x 5 Minuten erhöht habe.

In diesen kurzen Trainingssequenzen würde ich entweder an einem Trainingstag in  3 Einheiten(wenn diese schon in einem „Rutsch“ zu absolvieren sind) am selben Inhalt arbeiten (z.B. Grundstellung, Apportel halten, schnelles reinkommen mit Apportel) oder aber morgens 2 mal an einem Baustein, abends 2 mal an einem anderen.

Wenn die Zeitspannen länger werden, packe ich zum Teil  auch 2 Inhalte in einen Trainingsblock, also z.B. in 5 Minuten trainiere ich 3 Min. Grundstellung und 2 Min. Distanzkontrolle Wechsel Platz-Steh-Platz.

Ich trainiere immer an mehrere Bausteinen parallel, damit es mir und dem Hund nicht langweilig wird. Dabei finde ich die wichtigsten Bausteine:

– saubere Grundstellung (Elefantentrick)

– Fuß laufen bis zu 10 Schritte geradeaus ohne Hilfen, wenn das klappt, Winkelarbeit

– Distanzkontrolle (DK) 1. Wechsel Platz-Sitz

2. Wechsel Sitz-Platz

erst später die anderen Wechsel

– Apportel schnell aufnehmen

– mit Apportel schnell zu mir rennen

– erst später Apportel ruhig sitzend halten

– Boxtraining in allen Varianten

– Spannung, Spaß und Spiel, viele Belohnungen auch sozialer Art einsetzen

erst dann kommen bei mir Hürde, Geruch, andere Distanzwechsel und die Positionen aus der Bewegung

Wie oft man generell trainiert ist wohl Fleißsache, schön wäre sicherlich 5 mal die Woche ca. 15 Minuten zu trainieren. Da die meisten Dinge überall trainiert werden können, lässt sich das oft gut mit einbauen.

Mein Tipp an Euch wäre also, dass Ihr die einzelnen Bausteine auf bunte Kärtchen schreibt und Euch aus diesen Kärtchen jeden Tag 2-3 Stück herausnehmt, immer schön abwechselnd.

Wenn Ihr dann mit einer Eieruhr in Eurem Zeitrahmen daran arbeitet, werdet Ihr schnell voran kommen!

Das könnte so aussehen:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Baustein GS (x Min.) Fuß laufen (x) Apportel schnell hereinkommen pause Fuß laufen GS Pause
Baustein In die Box rennen (x) DK GS pause DK Apportel schnell hereinkommen Pause
Baustein Apportel aufnehmen (x) DK pause Apportel aufnehmen Winkelarbeit Fuß Pause

Dabei steht x immer für die Zeitspanne, die Euer Ausdauer- Konzentrationstraining gerade hergibt. In diesem Beispiel wäre es sicherlich mind. 4 Minuten.

Es gilt immer: versucht in der Zeit so  viele Wiederholungen wie möglich zu trainieren!

 

Viel Spaß beim Training!